Referenzen

Solar-Luft-Hallenheizung

Solar-Warmluftsystem beim Hallen-Neubau der Wilhelm Jung GmbH

(heute eine Zweigniederlassung der ZITEC Industrietechnik GmbH)

Effizientes Verbundsystem aus Solar-Luft-Kollektor und Hallenheizung liefert preiswerte Wärme.

Beim Neubau der neuen Halle (2008/2009) in Siegen sollte neben der modernen m+a-Warmluftheizung mit hohem Wirkungsgrad auch die Sonne als Energiequelle genutzt werden.

Da das Unternehmen Jung in ein möglichst zukunftsorientiertes System mit geringen Folgekosten investieren wollte, fiel die Wahl auf eine direkt beheizte Warmluft-Hallenheizung von m+a. In der 5.000 m² großen Lager- und Kommissionierungshalle wird die Energie sparende Luftheizung mit einer Ganzmetall-Solar-Luft-Kollektorfassade kombiniert.

Das Funktionsprinzip des Gesamtsystems ist ebenso einfach wie wirkungsvoll: Auf der Oberfläche eines dunkel beschichteten und mit einer speziellen Mikroperforation versehenen Aluminiumblechs bilden sich durch Sonneneinstrahlung Wärmepolster. Die erwärmte Frischluft strömt mit Hilfe des Ventilators der Hallenheizung durch einen definierten Spalt zwischen Wärmedämmung und Absorberblech, durch den die Warmluft drei Ansaugöffnungen erreicht. Von hier gelangt die erwärmte Luft zur direkt beheizten m+a-Warmluftheizung, die sie den Anforderungen der Betriebsbereiche entsprechend in die Halle einbringt.

Steht keine Solarwärme an, wird der Volumenstrom aus der Fassade reduziert und auf Umluft umgeschaltet. So können auch an den sonnenlosen Wintertagen und nachts die Solltemperaturen mit der gasbetriebenen Hallenheizung eingehalten werden.

Die über den Solarwall-Luft-Kollektor (www.solarwall.de) eingeblasene Luft liegt je nach Einstrahlung und Luftvolumen 5 - 30°C über der Außentemperatur. Da jeder m² der Fläche gleichmäßig durchströmt wird, ergibt sich ein hoher solarer Wirkungsgrad von bis zu 50%. Die über 600 m² große Kollektorwand hat während der Heizperiode, wenn die Sonne im Winterhalbjahr tief steht, den optimalen Einstrahlwinkel zur Sonne. Rund 250 kWh/m² pro Jahr werden in einer Heizperiode solar gewonnen und kommen der Energiebilanz des Gebäudes zugute. Die Fassade selbst zeichnet sich durch Wartungsfreiheit aus und zeigt auch mit den Jahren keine wesentlichen Veränderungen der Oberfläche.

Alle profitieren von der solaren Lufterwärmung: die Wilhem Jung GmbH durch hohe Energieeinsparungen plus Verbesserung des Hallenklimas und die Umwelt durch den reduzierten Verbrauch an fossilen Energieträgern und die damit einhergehende CO2-Reduktion.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter +49 (0) 2338/9182-18.