Ovale-Luftleitungen im Beton

zurück zur Referenz-Übersicht

Das m+a Ovalrohrsystem als unsichtbares Gestaltungsmittel in der neuen weisenburger-Zentrale

Südwestfassade in der Abenddämmerung

Die weisenburger-Unternehmensgruppe ist spezialisiert auf Bauleistungen und Projektentwicklung und hat im Jahr 2021 ihre neue Unternehmenszentrale in Karlsruhe bezogen. Auf 13.000 m² Bruttogeschossfläche bietet der Neubau auf bis zu sieben Ebenen neben 650 Arbeitsplätzen und 15 Besprechungsräumen auch eine Cafeteria sowie ein Fitnessstudio. Das neue Bürogebäude ist ein Entwurf des japanischen Stararchitekten Tadao Andō.

Der Bauherr und Geschäftsführer Nicolai Weisenburger fasst die gestalterischen Grundsätze des Gebäudes wie folgt zusammen: „Das Gebäude überzeugt durch Einfachheit. Beton als unser Hauptwerkstoff spielt eine zentrale Rolle. In der Reduktion auf das Wesentliche spiegelt sich gleichzeitig höchste Effizienz wider. Geradlinigkeit und Pragmatismus sind für uns entscheidend.“

Das flache Ovalrohrsystem von m+a in der Betonkonstruktion

Um die architektonische Geradlinigkeit in einer schlanken, optisch ungestörten Sichtbetonkonstruktion umsetzen zu können, war insbesondere die Planung und Realisierung der Haustechnik besonders anspruchsvoll. Für die lüftungstechnische Versorgung wurde das Ovalrohrsystem von m+a eingesetzt. Durch die platzsparende Möglichkeit, die Ovalrohre und Formstücke in die Betonkonstruktion eingießen zu können, konnte die Luftverteilung komplett und nahezu unsichtbar in das gesamte Gebäude integriert werden. Die vielfältigen Ausführungsvarianten der m+a Ovalrohre sowie der Einsatz zahlreicher Sonderteilformstücke ermöglichten dabei eine optimale Anpassung an die jeweiligen baulichen Anforderungen.

Folgende Ovalrohr-Nennweiten wurden bei diesem Projekt am häufigsten verbaut:

  • Höhe 100 x Breite 350 mm als Alternative zum runden Norm-Rohr DN 180 mm, Höheneinsparung: 80 mm
  • Höhe 150 x Breite 630 mm als Alternative zum runden Norm-Rohr DN 315 mm, Höheneinsparung: 165 mm
  • Höhe 150 x Breite 1.040 mm als Alternative zum runden Norm-Rohr DN 400 mm, Höheneinsparung: 250 mm

Die Ovalrohre und Formstücke von m+a entsprechen den geforderten Dichtheitsklassen (gem. DIN EN 1507, DIN EN 12237, DIN EN 12599 oder Eurovent).

>> Einen weiterführenden Bericht zum Thema Luftleitungen in einer Betonkonstruktion finden Sie in unserem Technik-Archiv.


Über die weisenburger Unternehmenszentrale: https://www.weisenburger.de/ueber-uns/unternehmenszentrale


zurück zur Referenz-Übersicht