Lesezeit 5 Minuten
Ovale Luftleitungen gibt es in vielen verschiedenen Beschichtungsoptionen und Farben

(Oberflächen-) Beschichtungen für ovale Luftleitungen im Sichtbereich

Tipps und Anwendungsvorschläge für Architekten, Fachplaner und ausführenden Firmen

Gebäudetechnische Komponenten wie Luftleitungen insbesondere Ovalrohre und ovale Formstücke werden immer häufiger im Sichtbereich geplant und montiert. Besonders in Gewerbe-Immobilien wie Büros, Verkaufsstätten und Lägern sind Funktionsdecken mit sichtbaren Haustechnik-Komponenten zu sehen. Durch Sichtmontagen kann auf Abkofferungen und Zwischendecken verzichtet werden.

Wenn die technischen Bauteile den ästhetischen Ansprüchen der Kunden entsprechen, bringt das gleich 3 wesentliche Vorteile:

  1. Kostenersparnis durch den Verzicht von Abkofferungen und Zwischendecken
  2. Eine ästhetisch interessante Lösung mit verschiedenen Oberflächen-Optionen
  3. Ungehinderter Zugang für Wartungs- und Reinigungsarbeiten

Das m+a-Ovalrohrsystem mit verzinkter Oberfläche

Sehr häufig werden die Lüftungsrohre, Übergänge und sonstige Bauteile mit verzinkter Oberfläche im Sichtbereich eingebaut. So entsteht der charakteristische, kernig-handfeste „Technik-Look“ mit metallischer Oberfläche. Aus fertigungstechnischen Gründen sind die Ovalrohre leicht geölt. Bei Bestellungen für Sichtmontagen reinigen wir auf Wunsch das Material vor der Auslieferung und versehen alles mit einer Schutzverpackung. Eine sorgfältige und saubere Arbeit mit hellen Arbeitshandschuhen auf der Baustelle wird empfohlen.

Ovale Luftleitungen mit Pulverbeschichtung

Wenn Bauherren und Planende eine besonders hochwertige und gleichmäßige Oberflächen Beschichtung erzielen möchte, so empfiehlt sich die Pulverbeschichtung ab Werk für verzinkte Lüftungsbauteile. Alle gängigen RAL-Farben stehen zur Verfügung. Vor der Auslieferung wird auch hier das Material gegen Oberflächenbeschädigungen gesondert verpackt. Auf Wunsch sind Kunden spezifische Sonderfarben möglich. Zudem stehen verschiedene Glanzgrade und Metallic-Effekte zur Auswahl.

Tipp: Sollten Metallic-Farbtöne geplant werden, so sollten Sie vor Ihrer Anfrage mit uns Kontakt aufnehmen und uns über Ihr Vorhaben informieren. Teilen Sie uns die Fabrikate Ihrer geplanten Lüftungsgitter, Revisionsdeckel und andere Zusatzkomponenten mit, die im gleichen Farbton beschichtet sein sollen. Um hier optische Abweichungen möglichst gering zu halten, benötigen wir die genaue Bezeichnung des Farbtons und den Hersteller des Beschichtungspulvers.

Bei der Montage von pulverbeschichteten Ovalrohren und Systembaugruppen ist auf eine sorgfältige Arbeitsvorbereitung und besonders saubere Ausführung zu achten. m+a empfiehlt auf der Baustelle helle und dünne Arbeitshandschuhe zu benutzen, um einer versehentlichen Verschmutzung der oft hellen Oberflächen zu vermeiden. Das regelmäßige Auswechseln der Arbeitshandschuhe versteht sich von selbst.

Ovale Luftleitungen in Pulverbeschichtung mit Seidenglanz und Schlitzauslass

Nachträgliche Beschichtung von Ovalrohren und Formstücken auf der Baustelle mit dem Produkt "Flex-Deck 1026" von Brillux

In einigen Fällen erlaubt der Bauablauf Ihres Projektes keine hochwertige und gesäuberte Oberfläche für die Lüftungskomponenten vor der Installation im Sichtbereich. Andere, Schmutz und Staub lastige Gewerke müssen nicht selten erst nach der Luftleitungs-Montage Ihre Arbeiten im Innenbereich der Baustellen fertig stellen. Auch eine später nachfolgende Innenraum-Umgestaltung im Bestand erfordert ggf. die außerplanmäßige Beschichtung der ovalen Luftleitungen und Formstücke.

In einem solchen Fall bietet sich die nachträgliche Beschichtung mit Spezial-Dispersionen bzw. Reinacrylaten an. Dabei erzielt z. B. das Produkt „Flex-Deck 1026“ des Herstellers Brillux ein effizientes Ergebnis.

Weitere Informationen zum Produkt „Flex-Deck 1026" finden Sie >>hier.

Nachdem alle Schmutz verursachenden Gewerke im Innenbereich Ihre Arbeit erledigt haben, kann der vom Architekten oder Bauherren beauftragte Maler-Fachbetrieb die Ovalrohr-Leitungen reinigen und dann direkt mit dem Beschichtungsstoff (z. B. „Flex-Deck 1026“) die Konstruktionsdecken, Kabelleitungen und Lüftungskomponenten beschichten. Hierzu werden vorzugsweise Airless-Geräte oder die klassischen Malerwerkzeuge wie Farbwalze oder Pinsel verwendet.

Speziell im Airless-Verfahren werden die zu beschichteten Flächen besonders effizient beschichtet. Durch die hervorragenden Haftungseigenschaften auf heterogenen Deckenkonstruktionen wird ein Ton-in-Ton-Effekt mit gleicher Oberflächenqualität erreicht.

Vorteil bei dieser Anwendungsmethode:

Bei der Montage ist keine erhöhte Vorsicht hinsichtlich der später noch zu beschichtenden Oberfläche erforderlich. Schließlich werden kleine Kratzer im Zink durch die Flex-Deck-Dispersionsfarbe weitgehend „kaschiert“. Beulen und Dellen sollten jedoch grundsätzlich vermieden werden wie bei jeder anderen Montagearbeit auch! Diese Art der Oberflächenbehandlung nach der Anlagen-Fertigstellung erlaubt ein „fehlerfreundliches“ Arbeiten während der Lüftungsmontage. Prinzipiell können die planenden sowie ausführenden Lüftungsbaufirmen und wir als Hersteller bei dieser Beschichtungsmethode das Thema Oberflächengestaltung dem nachfolgenden Fachgewerk Maler- und Lackierer überlassen.

Weitere Anwendungsbeispiele finden Sie in unseren Referenzen bei EDEKA oder in der Gastronomie L'Osteria.


► Wenn Sie mehr informationen zu unseren Produkten benötigen, dann laden Sie sich unseren Katalog herunter.

► Zum weiteren vertiefen der Thematik gelangen Sie hier zum Fachbereich 'Ovalrohre als Designelement'.

Zurück zum Technik-Archiv.